Donnerstag, 17. September 2020

Endlich, endlich...

...dürfen wir wieder an einem Markt Euch unsere Wolle zeigen. Und natürlich auch, was wir alles gestrickt haben.

Am 2. und 3. Oktober sind wir in Bauma/ZH am Baumer Märt. Unser Stand ist an der Hörnlistrasse, nahe bei der Kreuzung zur Dorfstrasse.

Wir freuen uns über jeden Besuch.

Natürlich darf man auch jederzeit Wolle bei uns bestellen. Einfach ein Mail an info@farbknaeuel.ch mit der gewünschten Wolle und wir senden sie Euch gerne zu.

Dienstag, 14. Juli 2020

Manchmal sollte man es lassen...

...das Aufräumen meine ich. 
Warum? 
Erstens räume ich nicht gerne auf. 
Zweitens brauche ich eine gewisse Unordnung um kreativ zu sein
und drittens finde ich die Unterlagen vom letzten Bloggeintrag nicht mehr und  mache denselben Blogg über gewisse Stulpen zweimal.
Nein das stimmt so nicht. 
Ich habe die Unterlagen gefunden, nur waren sie am falschen Ort.
Eben nicht auf dem Stapel den ich einordnen wollte ( weil ich ja aufgeräumt habe ) ,
 sondern auf dem einzigen Stapel den ich noch fand. 
und jetzt merke ich, dass ich den falschen Stapel eingeordnet habe.
So geht das manchmal

Aber diese Stulpen habe ich noch nicht gezeigt. 
Sie sind schnell gestrickt und gefallen mir super.
Sie haben eine gute Passform und für mich genau die richtige Grösse.




Muster: Straightforward Mitts
Wolle: Pinklady von farbknäuel


Montag, 13. Juli 2020

Lang lang ists her

da fing ich ein paar Stulpen an zu stricken.
Ich war im Fieber mit verkürzten Reihen.
Ich finde diese Strickart immer noch toll.
Aber bei diesen Stulpen gefiel mir das Resultat nicht besonders.
So hörte ich nach dem ersten Stulpen auf
 und die Arbeit rutschte in meinem Strickkorb ganz weit runter.
Beim Aufräumen kam das unvollendete Werk zutage 
und so nahm ich mir ein Herz und beendete es.
Das Stricken ist kurzweilig.
Sie sehen schön aus aber der sitz befriedigt mich nicht.
Seht selber..



Am Handrücken ziehen sie nach unten und bleiben nicht in Form.
Sonst sitzen sie sehr gut.
Verwendet habe ich eine Restenwolle.
Muster: Starbust Mitts von Knitting and so on

Freitag, 12. Juni 2020

Der Comet

Es gibt berühmte Kometen die am Himmel erscheinen und dann wieder verschwinden.
Ich weiss nicht ob es auf so einem Kometen kalt ist oder heiss. 
Aber ich glaube es ist ziemlich öde. 
Nur Steine..

Ich habe ein Häkelmuster das Comet heisst. es gibt warm und ist sehr interessant zu häkeln.
Aus lauter Kettmaschen entstehen Pulswärmer mit einem Zopfmuster, 
das an einen Kometen und seinen Schweif erinnern.
Vor ein paar Jahren habe ich es ausprobiert 
und die Pulswärmer bei unseren Märkten zum Verkauf angeboten.
Letzten Herbst bekam ich den Auftrag von einer Kundin 
diese Pulswärmer in einer anderen Farbe für sie zu häkeln.
Da die Hände der Kundin auch grösser und breiter waren,
musste auch dies angepasst werden.
So ging ich frisch ans Werk und diese wunderschönen Kometpulswärmer wurden geboren.


Der Daumen kommt durch die grösste Verzopfung.
So kann man die Pulswärmer mit Daumenloch oder ohne anziehen.



Muster: Comet by Tanja Osswald
Wolle: Waldlichtung von farbknäuel

Mittwoch, 29. April 2020

Leider sind alle Märkte im Frühling ausgefallen

aber damit wir für den Herbst gerüstet sind, wird jetzt schon mal fleissig gehäkelt. In meiner Restenkiste hat sich so manch kleiner Farbknäuel niedergelassen.

 
Da wird jetzt einer nach dem anderen zu einem Labello-Anhänger verwandelt. Es entstehen Elefanten, Katzen, Eulen usw. Das finde ich so toll an unserem Hobby, dem Arbeiten mit Wolle. Man kann auch kleine Reste immer noch zu was verarbeiten.



Freitag, 17. April 2020

Wir haben Zeit

zum putzen, lesen, fernsehen...
oder STRICKEN
Endlich auch Zeit um die angefangenen Sachen
fertig zu stricken, die schon lange im Strickkorb liegen.
Wie ich so in meinem Strickkorb wühle
finde ich doch tatsächlich eine fertige Handstulpe.
Aber wo ist die Zweite?
Die Wolle dazu liegt auch dabei.
Aber anscheinend habe ich die zweite Handstulpe
nicht gestrickt.
Also schnell anschlagen und los geht es.
In der Hälfte der Arbeit weiss ich wieder
Wieso ich das 2. Teil nicht gestrickt habe.
Mir hat die Passform nicht gepasst.
Aber seht selber.


Mich haben die verkürzten Reihen gereizt.
Das Stricken war kurzweilig obwohl man dauernd am Zählen war.
Der Sitz ist nicht schlecht, aber am Handrücken zieht es das Gestrickte nach unten
beziehungsweise nach oben.
Man sieht das gut auf dem oberen Bild an der Unterkannte.




Wolle: Resten Sockenwolle
Muster: Starbust Mitts von Knitting and so on

Freitag, 13. März 2020

Zeit zum Stricken

Mein Sohn sagte diese Tage zu mir: Ich lebe in einer spannenden Zeit. Ja, es ist spannende, was die nächsten Tage und Wochen noch bringen wird. Ein Virus bringt unsere Welt durcheinander. Der Schweizer Bundesrat gibt die Anweisungen raus, dass wir in nächster Zeit Abstand halten, nicht den ÖV zu nehmen und grössere Veranstaltungen sind verboten. Was liegt da am nächsten? Man macht es sich zuhause auf dem Sofa bequem und strickt.
Wir haben ein paar Besonderheiten für Euch im Angebot. Da beim Färben oft Farbe übrig bleibt, stellen wir von Zeit zu Zeit Unikat-Strangen her. Dieses Mal waren es zwar Duokate. Es gab immer 2 Strangen, die mehr oder weniger gleich gefärbt wurden.




Dienstag, 25. Februar 2020

Neues Jahr - Neue Socken

Die Wolle habe ich zwar schon lange geschenkt bekommen,
aber mich hat es nie gereizt, sie zu verstricken.
Ich fand sie zu langweilig. Warum?
Es ist eine Wolle von Schachenmayr mit dem Namen Pairfect.
Das ist eine der Sorte wo man rechts strickt und es dann von alleine 6 Streifen gibt. 
Danach kann man die Ferse und den Fuss stricken.
Leider habe ich vergessen ein Bild vom Knäuel zu machen.
Nur rechts stricken finde ich langweilig,
 auch wenn dann Streifen entstehen, keine Herausforderung.

Da kam mir ein Muster in die Hand und ich fand da passen auch Streifen dazu.
Und hier ist das Resultat.


Und hier noch das Muster aus der Nähe


Wolle: Schachenmayr Regia Pairfect
Muster: Bunte-Socken von Alwina Dieser

Samstag, 15. Februar 2020

Manchmal muss man Abschied nehmen

von Dingen, die man mochte. So ist es auch bei uns. Seit 2013 haben wir die Bambuswolle in unserem Sortiment. Doch vor einiger Zeit liess uns unser Woll-Lieferant wissen, dass diese Wolle nicht mehr lieferbar ist. Unterdessen sind nur noch ein paar wenige Strangen der Farbe Lava in unserem Bestand.
Eine Bambuswolle wollte ich nochmals verstricken. Deshalb habe ich das passende Strickmuster gesucht. Gefunden habe ich die Phalangees fingered gloves. Als zweite Farbe habe ich eine ungefärbte Strange unserer Sockenwolle genommen. Herausgekommen sind diese Stulpen.

Gestrickt wird immer mit einer Farbe pro Runde. Und der Abschluss um die Finger wird in Schlangenlinien gemacht. Sieht toll aus, ist aber aufwendig zum Stricken. Aber ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt.
 
Muster: Phalangees fingered gloves bei ravelry.com
Wolle: Lava Bambuswolle und eine Strange rohe Sockenwolle
Nadeln: Nr. 3

Donnerstag, 9. Januar 2020

Ein Blick nach vorn und einer zurück

Wir stehen am Anfang eines neuen Jahres. Ich bin ein neugieriger, offener Mensch und ich freue mich auf alles Neue. Ich möchte auch dieses Jahr dazulernen, spannende Strickmuster entdecken und
neue Farbkreationen für unsere Wolle ausdenken.
Aber neben dem Blick nach vorne, lohnt es sich auch mal zurück zu blicken. Schon meine Grossmutter hat Socken gestrickt, für ihren Mann und ihre beiden Söhne. Und auch wenn meine Grossmutter manchmal etwas streng und ruppig war, so mag ich mich noch gut erinnern, dass sie meine ersten Handarbeitsversuche gelobt hat.
Als Teenager habe ich mir mit Stricken für einen Wollversand mein Taschengeld aufgebessert. Und heute färben meine Schwester ich Wolle und verkaufen und verstricken sie. Unsere Wolle ist meist viel bunter als die, die meine Grossmutter verstrickt hat. Ihre Socken waren dunkelblau, grau oder schwarz.

Und so stricke ich dieses Jahr mein erstes Sockenpaar in Gedenken an meine Grossmutter. Und ich wähle eine Farbe, die sie auch verstrickt hätte: Schiefer, eine Wolle in verschiedenen Grautönen.

Und ich obwohl ich ein Fan der Bumerang-Ferse bin, habe ich mich entschieden, bei diesen Socken ein einfaches Muster und die alte Ferse zu stricken. Und ich bin ganz erstaunt gewesen. Ich musste gar nicht viel überlegen, es lief einfach von der Nadel. Gelernt ist gelernt.




Und nach dem Blick zurück, jetzt zum Schluss doch nochmal ein Blick nach vorn: Die Socken werden an unseren Märkten dieses Jahr zum Verkauf stehen oder auch einfach ein Anschauungsobjekt sein, wie die Wolle verstrickt aussieht.
Ich wünsche Euch viel Freude beim Stricken, beim Mitlesen in unserm Blog und vielleicht treffen wir uns an einem Markt.

Es guets neus Johr.


Wolle: Schiefer von farbkäuel
Muster: 4re 2li, 66M
Nadeln: 3
Grösse: 44/45